BadmintonBasketballFußballJazz DanceJudoLeichtathletikRadsportReha-SportTennisTischtennisTurnenVolleyballWandernWandern

 : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : :

Spielberichte Tischtennis Relegationsturnier zur 2. Bezirksliga Nord/West vom 21.04.2018 

TSV Dinkelsbühl – 1. FC Eschenau II 9:6 und TSV Ansbach IV – TSV Dinkelsbühl 5:9   

(rb) Zum Turnierauftakt um den Aufstieg in die 2. Bezirksliga N/W wartete mit dem Vizemeister der 3. Bezirksliga Nord bereits ein schwerer Brocken auf die Wörnitzstädter. Nach den Eingangsdoppeln, bei denen der TSV lediglich einen Sieg einfahren konnte, legte Ralph Bermanseder einen denkbar schlechten Start in seine erste Einzelbegegnung hin. Nach den verlorenen ersten beiden Sätzen sah er auch im dritten Durchgang wie der sichere Verlierer aus. Erst nach Abwehr von zwei Matchbällen und Gewinn des dritten Satzes in der Verlängerung konnte er das unangenehme Spiel seines Gegenübers besser lesen und gewann somit noch verdient in fünf Sätzen. Auch Rainer Zieher musste sich erst an das sichere Spiel von Claudia Trummer gewöhnen, siegte dann aber vorzeitig in vier Sätzen. Da auch Martin Barisch seine Begegnung in drei knappen Durchgängen für sich entscheiden konnte führte man somit mit 4:2. Der deutlichen Niederlage Peter Dragon’s folgten zwei hochdramatische Begegnungen von Michael Lindenmeyer und Daniel Trumpp, die beide erst im Entscheidungssatz entschieden wurden. Da hier die Punkte geteilt wurden ging man schließlich mit einer knappen Führung in die zweite Einzelrunde, die mit zwei Siegen der Dinkelsbühler Spitzenspieler perfekt startete. Da in der Folge Martin Barisch und Michael Lindenmeyer ihre Spiele etwas unglücklich abgeben mussten kam nochmal Dramatik in die Partie. Doch Siege von Peter Dragon in vier sowie Daniel Trumpp in drei Sätzen ebneten schließlich den Weg zum hart umkämpften und richtungsweisenden Erfolg.

Im Anschluss daran hatte man satte vier Stunden Pause zu überbrücken. In dieser Zeit konnte der TSV Ansbach IV seine Begegnung wiederum gegen die Eschenauer deutlich mit 9:2 für sich entscheiden, so dass im direkten Duell der beiden Mannschaften der Aufsteiger ausgespielt werden musste.   

Hier musste der Achtplatzierte der 2. Bezirksliga Nord allerdings aus privaten Gründen ersatzgeschwächt antreten, so dass man sich auf Dinkelsbühler Seite große Hoffnungen auf einen positiven Ausgang des Spiels machen durfte. Es gelang auch gleich eine Doppelführung aus den Auftaktbegegnungen heraus zu spielen, die Paarungen Bermanseder/Zieher und Dragon/Lindenmeyer brachten ihre Begegnungen jeweils sicher in drei Sätzen nach Hause. Im Anschluss daran gelang es dem Vizemeister der 3. Bezirksliga West nicht sich entscheidend abzusetzen. In jedem Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Dabei Unterlagen Ralph Bermanseder, Peter Dragon und Daniel Trumpp ihren Kontrahenten ziemlich deutlich. Besser machten es Rainer Zieher, Martin Barisch und Michael Lindenmeyer, die jeweils ihrerseits die Punkte mit überzeugenden Siegen einfahren konnten. Da Ralph Bermanseder im Spitzeneinzel gegen Claus Klingler kein Konzept gegen das unangenehme Spiel seines Gegners fand gelang es den Ansbachern nochmal auszugleichen. Doch Rainer Zieher in seiner kämpferischen Manier sowie Martin Barisch mit klug heraus gespielten Punkten gelang es wieder die Wörnitzstädter in Führung zu bringen. Nachdem dann auch noch Peter Dragon in fünf Sätzen Michael Steinmetz bezwang war es schließlich Michael Lindenmeyer vorbehalten den umjubelten neunten Punkt einzufahren und somit den Aufstieg und die damit verbundene Rückkehr in die 2. Bezirksliga Nord perfekt zu machen.   

Ergebnisse TSV Dinkelsbühl – 1. FC Eschenau II:  Bermanseder/Zieher – Trummer/Brunner 11:5, 11:5, 11:3; Barisch/Trumpp – Pysch/Farkas 4:11, 4:11, 5:11; Dragon/Lindenmeyer – Barth/Hoffmann 12:10, 11:13, 7:11, 13:15; Bermanseder – Pysch 7:11, 4:11, 13:11, 11:8, 11:4; Zieher – Trummer 11:8, 9:11, 11:7, 12:10; Barisch – Hoffmann 11:9, 12:10, 11:8; Dragon – Barth 10:12, 4:11, 3:11; Lindenmeyer - Brunner 12:14, 11:7, 9:11, 11:6, 11:6; Trumpp – Farkas 5:11, 11:8, 10:12, 11:6,  10:12; Bermanseder – Trummer 11:9, 12:10, 6:11, 11:6; Zieher – Pysch 15:17, 12:10, 11:9, 11:7; Barisch – Barth 13:11, 8:11, 10:12, 6:11; Dragon – Hoffmann 11:9, 8:11, 11:6, 16:14; Lindenmeyer – Farkas 12:14, 11:6, 7:11, 11:5, 9:11; Trumpp – Brunner 12:10, 13:11, 11:8.   

Ergebnisse TSV Ansbach IV – TSV Dinkelsbühl:  Klingler/Eckhardt – Barisch/Trumpp 14:12, 3:11, 11:9, 11:3; Baum/Steinmetz – Bermanseder/Zieher 3:11, 6:11, 5:11; Jo. Roth/Jü. Roth – Dragon/Lindenmeyer 4:11, 7:11, 6:11; Klingler – Zieher 9:11, 8:11, 11:7, 8:11; Baum – Bermanseder 11:2, 11:7, 11:2; Eckhardt – Dragon 11:7, 11:8, 11:6; Steinmetz – Barisch 11:13, 1:11, 6:11; Jo. Roth – Trumpp 9:11, 11:8, 11:5, 11:6; Jü. Roth – Lindenmeyer 3:11, 6:11, 7:11; Klingler – Bermanseder 11:9, 11:2, 9:11, 11:5; Baum – Zieher 7:11, 11:9, 6:11, 6:11; Eckhardt – Barisch 7:11, 11:9, 8:11, 8:11; Steinmetz – Dragon 5:11, 5:11, 11:4, 11:8, 4:11; Jo. Roth – Lindenmeyer 8:11, 7:11, 10:12.